Freitag, 12. August 2016

Rezi - Foreplay: Vorspiel zum Glück von Sophie Jordan

Inhalt:
Die 19-jährige Pepper ist seit Ewigkeiten in den Bruder ihrer besten Freundin verliebt. Sie weiß einfach, dass er ihr Mr. Right ist. Aber wie soll man jemanden verführen, der einen als kleine Schwester betrachtet, wenn man noch nie im Leben gedatet und nur ein einziges Mal geküsst hat? Ihre Mitbewohnerinnen empfehlen ihr, mit dem atemberaubenden attraktiven Barkeeper Reece zu üben. Tatsächlich genießt Pepper einige äußerst inspirierende Lektionen in Sachen Lust, doch als sie merkt, dass Reece gar nicht der Aufreißer ist, für den sie ihn gehalten hat, stürzt sie in einen Wirbel widerstreitender Gefühle.

Informationen zum Buch:
Broschiert: 304 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (10. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956491726
ISBN-13: 978-3956491726
Originaltitel: Foreplay (Ivy Chronicles 1)
Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 3 x 18,5 cm

Meine Meinung:
Lange lag dieses Buch auf meinem SuB, dabei macht es nicht nur vom Cover einiges her, sondern auch vom Inhalt. Anfangs lag meine Erwartung, bei einer wirklich eher oberflächlichen Geschichte in der es um Liebe geht, aber ich habe so viel mehr bekommen.
Sophie Jordan haucht ihren Figuren hier wunderbar viel Tiefe ein und lässt den Leser zusammen mit ihnen auch sehr viele Herzschmerz-Momente erleben. Besonders Pepper empfand ich als sehr erfrischend, denn sie hat mich teilweise ein wenig an mich selbst erinnert. Sie als braves Mädchen mit einer sehr dunklen Vergangenheit ist an sich schon eine sehr komplexe Protagonistin, aber zusammen mit ihr zu entdecken, wofür und vor allem für wen ihr Herz schlägt, war sehr gut gelungen. Dieses Erkennen kam vor allem sehr gut herüber und ich konnte ihre Handlungen immer wunderbar nachvollziehen, wollte sie beschützen und habe mich vor allem direkt in Reece verliebt, als sie ihm begegnet ist.
Reece, der Barkeeper, der doch sie viel mehr ist, als er vorgibt zu sein. Reece, der Mann, der dafür bekannt ist, sehr wählerisch zu sein was das weibliche Geschlecht angeht. Zugegeben, manchmal wollte ich ihm einfach eine knallen, eben weil er teilweise sehr ruhig war und einfach nichts hat sagen wollen, aber dennoch ist er ein Mann, von dem ich mir wünsche, ihn auch in meinem Leben zu wissen. Jemanden wie ihn zu finden ist einfach….*seufz*…..nun ja, es grenzt an die Unmöglichkeit.
Auch Em und Georgia, die beiden Freundinnen von Pepper empfand ich als sehr erfrischend, auch wenn man (noch) nicht all ihre Gefühle mitbekommen hat.
Dennoch liebe ich dieses Buch wirklich sehr und ich war super enttäuscht, dass ich es doch so schnell durch hatte, da es sich einfach anfühlte, als hätte ich meinem besten Freund Lebewohl sagen müssen. Okay, irgendwie stimmt das ja auch, denn in Pepper sehe ich schon eine Art Freundin und auch wenn sie nicht real ist, ich möchte ihr doch gern so viel erzählen….
Wie ihr seht, ich komme aus dem Schwärmen nicht einmal mehr hinaus, also ist es klar, dass ich hier nur volle 10 Stöberkisten vergeben kann. Zudem werden es diejenigen von euch lieben, die sehr gern New Aduld Bücher lesen und diese quasi inhalieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen