Sonntag, 21. August 2016

Klassiker Weltreise: Station 14 - Thornton

Hallo meine Lieben,

gestern habt ihr ja schon bei >>Ronja<< und >>Sarah<< die ersten beiden Teile unserer Sturmhöhe Briefe gelesen. Heute bin ich dran und ich habe mich eingehend mit Cathy selbst beschäftigt. Allerdings wird das nicht in Briefform sein, ich nahe sie nachdenken lassen, über beide Briefe….

"Mein liebster Heathcliff, zu welchem Zeitpunkt wurde es zwischen uns beiden nur so voller Bürde? Sollte die Liebe nicht das reinste Gut dieser Welt sein? So rein, dass selbst die Engel unsere Liebe zu beschützen vermocht hätten? Dennoch sehe ich, dass wir beide so vieles falsch gemacht haben. Wie gern ich dir doch sagte, dass Edgar niemals meine erste Wahl gewesen ist und wie sehr mich doch deine so harten Worte trafen. Oh Heathcliff, wenn du nur wüsstest, wie sehr ich mir ersehne, dich erneut in meine Arme zu schließen. Doch stattdessen empfinde ich nur noch grenzenlose Trauer, die sich mit meiner Wut mischt. Nelly hat Recht getan, den Brief vor mir zu öffnen.

Nicht auszudenken, zu welchen Handlungen ich imstande gewesen wäre, wenn mein Herz über meinen Verstand gesiegt hätte. Edgar gibt mir zwar Sicherheit, die ich mit dir, mein Liebster, nie gehabt hätte, dennoch ist er keineswegs du. Ach könnte ich es dir nur sagen. Doch nun ist es unmöglich geworden, auch nur ernstlich in Erwägung zu ziehen, ein gemeinsames Leben mit dir auch nur zu erdenken. Trage ich doch ein Kind, das nicht das Deine ist, unter meinem Herzen. Wie sehr möchte ich doch über diese Dummheit fluchen, doch schickt es sich nicht, für eine liebende Frau, dies zu tun.

Du würdest wahrscheinlich darüber lachen und kurz darauf aller Gesellschaft zum Trotz reagieren und Edgar als das beschimpfen, als das auch ich ihn empfinde. Als Mann, der meiner nicht würdig ist. Würde ich dies laut aussprechen, so müsste ich wahrscheinlich um mein Leben fürchten, wie ich glaube, dennoch tue ich es nicht. Wenn ich dich an meiner Seite wüsste, so würde ich es ihnen allen in ihre Gesichter spucken und daraufhin so schnell es nur geht, mit dir entschwinden. Das du mir diese Möglichkeit nahmst und mir nicht die Chance ließest, dich zum Manne zu nehmen, zürne ich dir so sehr, dass ich wünschte, deine Seele möge in den Feuern der Hölle brennen und du mögest leiden indem du sähest, ich und Edgar seinen glücklich vereint bis unser Leben sein natürliches Ende fände. Doch ich kann es nicht, dich zu hassen ist mir genauso wenig möglich, wie meine aufrichtige Liebe zu dir aufzugeben."

…Ich bin so froh, Cathy bekommen zu haben, denn ich fühle mich ihr sehr verbunden. Sie ist eine wirklich tolle Figur mit einem überaus spannenden Charakter, den ich wirklich überaus bewundere.
Dennoch ist mir diese Station nicht sehr leicht gefallen, haben sich doch Wirklichkeit und Fiktion wunderbar miteinander gemischt, sodass Cathy und ich gemeinsam zu unserem jeweils erwählten Heathcliff sprachen.
Aber das dürft ihr gerne selbst herausfinden.

*******************************************************************

Das Buch:

Darum gehts:
Eine leidenschaftliche Liebe, die im Leben keine Erfüllung und im Tod keine Ruhe findet
Der Findling Heathcliff wächst bei Familie Earnshaw auf dem Gutshof Wuthering Heights in Yorkshire auf. Mit deren stürmischer und leidenschaftlicher Tochter Catherine verbindet ihn eine tiefe Freundschaft. Als der Stiefbruder nach dem Tod des Vaters dem Alkohol und der Spielsucht verfällt und beide terrorisiert, entschließt sich Catherine entgegen ihrer Gefühle, den reichen und angesehenen Nachbarn Edgar Linton zu ehelichen. Der schwer gekränkte Heathcliff schwört, sich daraufhin an beiden Familien zu rächen...




*******************************************************************

Bei der nächsten Station erzählt euch Ronja ein bisschen was über Peter Pan, aber bis dahin müsst ihr euch noch ein klein wenig gedulden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen