Sonntag, 24. Juli 2016

Klassiker Weltreise


Gestern hat euch Ronja ja bereits mit ihrem Beitrag die ersten Stationen vorgestellt und auch schon erwähnt, worum sich unser Projekt dreht, bei dem sich viele tolle Blogger die Arbeit gemacht haben und euch die Klassiker auf eine besondere Weise vorstellen möchten.

Ich freue mich nun, euch die restlichen Stationen präsentieren zu dürfen. Vor allem aber, bin ich auf die vielen schönen Lesemomente, bei den einzelnen Beiträgen gespannt und erwarte mit Spannung jeden einzelnen.

Bevor ich euch aber zeige, wie es weitergeht, hier noch einmal die Karte:

18. August 2016, Thornton
Charlotte Brontë - Jane Eyre


Ein mittelloses Waisenmädchen, ein verbitterter Gutsherr und ein dunkles Geheimnis...
Die Waise Jane Eyre verlebt eine trostlose Kindheit im Haus ihrer hartherzigen Tante Mrs. Reed. Zur Erleichterung aller wird Jane auf ein Internat geschickt; aber auch dort hat sie es anfangs nicht leicht. Mit der Entlassung des heuchlerischen Direktors verbessern sich langsam die Verhältnisse. Als Jane Gouvernante auf Thornfield Hall wird, verliebt sie sich in den finsteren Hausherrn Mr. Rochester, der schließlich auch ihr seine Liebe gesteht. Doch die Mauern des einsamen Landsitzes bergen ein furchtbares Geheimnis…

20. August 2016, Thornton
Emily Brontë - Sturmhöhe
-wird besucht durch Ronja -
-wird besucht durch Sarah -
-wird besucht duch Laura -


Eine leidenschaftliche Liebe, die im Leben keine Erfüllung und im Tod keine Ruhe findet...
Der Findling Heathcliff wächst bei Familie Earnshaw auf dem Gutshof Wuthering Heights in Yorkshire auf. Mit deren stürmischer und leidenschaftlicher Tochter Catherine verbindet ihn eine tiefe Freundschaft. Als der Stiefbruder nach dem Tod des Vaters dem Alkohol und der Spielsucht verfällt und beide terrorisiert, entschließt sich Catherine entgegen ihrer Gefühle, den reichen und angesehenen Nachbarn Edgar Linton zu ehelichen. Der schwer gekränkte Heathcliff schwört, sich daraufhin an beiden Familien zu rächen...

22. August 2016, Kirriemuir
J. M. Barrie - Peter Pan


Er wird niemals erwachsen, und er kann fliegen Peter Pan! Die Stücke und Geschichten aus der Feder des Schotten James M. Barrie machten ihn unsterblich, zahlreiche Verfilmungen trugen ihm und seinem Autor Weltruhm ein. Im Niemalsland, dem fantastischen Inselreich, erleben die kleine Wendy und ihre Brüder gemeinsam mit Peter Pan, der Elfe Tinker Bell und den Verlorenen Jungs die aufregendsten Abenteuer und müssen antreten gegen den fürchterlichen Captain Hook. Barries zauberhafter Roman von 1911 erscheint hier in deutscher Neuübersetzung.

 24. August 2016, Daresbury
Lewis Carroll - Alice im Wunderland
- wird besucht durch Laura -
Fantastisch, bezaubernd und voller Humor der Reiz der Geschichten von Lewis Carrolls »Alice im Wunderland« ist auch mehr als 140 Jahre nach ihrem ersten Erscheinen ungebrochen. Noch heute folgen Millionen von Lesern jedweden Alters der kleinen Alice auf

26. August 2016, Liverpool
Clive Barker - Bücher des Blutes


Die Bücher des Blutes vom Meister des Horrors – vertrauen Sie nichts außer Ihrer Angst … Sechzehn Kurzgeschichten aus der Feder des mit dem World Fantasy Award ausgezeichneten Autoren Clive Barker. Grausam, verstörend, blutig und wortgewaltig – seine Erzählungen sind Meilensteine der Horror-Literatur.

28. August 2016, Marino Crescent
Bram Stoker - Dracula
Die Gestalt des Grafen Dracula ist eine der bekanntesten literarischen Figuren der Welt. Seit im Jahr 1897 der Vampirroman »Dracula« des irischen Unterhaltungsschriftstellers Bram Stoker (1847 1912, Stoker, Bram) erschien, ist sie aus Literatur und Film kaum mehr wegzudenken. Besonders das Kino hat die Vampire schnell bildgewaltig für sich entdeckt den genreeigenen Qualitäten des literarischen Originals hat dies jedoch keinen Abbruch getan. Bis heute ist Bram Stokers Roman über den jungen Anwalt Harker und den dämonischen Untoten Dracula ein schaurig-schönes Leseerlebnis.

30. August 2016, Orte in einem Beitrag zusammengefasst
Diesmal erwartet euch ein besonderes kleines Goodie,
 denn an diesem Tag gibt es nicht nur einen Beitrag über einen besonderen Klassiker, 
sondern es dreht sich alles um die Geburtshäuser der Autoren.
Ihr dürft gespannt sein!

01. September 2016, New York
Washington Irving - Sleepy Hollow

Sleepy Hollow ist ein verschlafenes Tal bei Tarry Town am Hudson River. Die Gegend übt auf seine Bewohner einen seltsamen Zauber aus. Sie haben Visionen und merkwürdige Erscheinungen. Ihre furchtbarste und zugleich beeindruckendste Erscheinung ist ein Reiter ohne Kopf. Angeblich handelt es sich dabei um den Geist eines hessischen Söldners, der seit dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg dort umgeht und auf der Suche ist nach seinem abgeschlagenen Kopf. Auf seinen nächtlichen Ausritten begegnete er schon so manchem Bewohner. Auch der Schulmeister Ichabod Crane wird von den Geschichten des Tales magisch angezogen und eines Tages steht er dem schrecklichen Reiter gegenüber.
»Die Legende von Sleepy Hollow« ist eine weltberühmte Geschichte von Washington Irving (1783–1959), die gemeinsam mit »Rip Van Winkle« als die erste Kurzgeschichte der Weltliteratur gilt. Das Interesse an dieser Geschichte ist seit ihrem Erscheinen im Jahre 1820 ungebrochen. Sie wurde mehrfach verfilmt und ist heute die vielleicht bekannteste Kurzgeschichte der amerikanischen Literatur.

03. September 2016, Florida
Mark Twain - Tom Sawyer
- wird besucht durch Miriam -


Artigsein, Stillsitzen und Tischmanieren sind ihnen einfach ein Graus: Für die beiden unzertrennlichen Titelhelden, den Waisenjungen Tom Sawyer und den Herumtreiber Huckleberry Finn, sollen die Tage und Nächte schließlich voller Freiheit, Spaß und Abenteuer sein! Und davon gibt es in diesen beiden herrlich frechen Romanen, die der große Mark Twain (Twain, Mark 1835 - 1910) seinem berühmten Lausbubenpaar widmete, nun wahrlich eine ganze Menge. Nicht zuletzt sein unverhohlen kritischer Blick und sein spielerisch gekonnter Umgang mit der Alltagssprache der Südstaaten machen Twains Romane bis heute zu weltweiten Klassikern nicht nur der Jugendliteratur.

05. September 2016, Lyon
Antoine de Saint-Exupéry - Der kleine Prinz
- wird besucht durch Paulinchen -


Als der Berufspilot und Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry im Jahr 1943 seinen 'Kleinen Prinzen' erfand, konnte er nicht ahnen, welch gewaltiger Welterfolg sein Büchlein werden sollte. Die philosophisch-poetische Geschichte vom kleinen Prinzen, der auf der Suche nach Freunden allerlei seltsame Planeten bereist, übt ungebrochene Faszination aus. Das moderne Märchen berührt mit seinem Plädoyer für Menschlichkeit Leserinnen und Leser jeden Alters und wurde vom Autor selbst mit Illustrationen versehen. Das ideale Buch zum Verschenken oder Geschenktbekommen.

07. September 2016, Calw
Hesse - Siddhartha
- wird besucht durch Arndt -


Siddhartha, die Legende von der Selbstbefreiung eines jungen Menschen aus familiärer und gesellschaftlicher Fremdbestimmung zu einem selbständigen Leben, zeigt, dass Erkenntnis nicht durch Lehren zu vermitteln ist, sondern nur durch eigene Erfahrung erworben werden kann.

 09. September 2016, Bloemfontein
J. R. R. Tolkien - Der Herr der Ringe / Der Hobbit
- wird besucht durch Christina -
- wird besucht durch Laura -


Vorbei ist es mit dem beschaulichen Leben von Bilbo Beutlin, seit er sich auf ein Abenteuer eingelassen hat, das Hobbitvorstellungen bei Weitem übersteigt. Nicht nur, dass er sich auf eine Reise von der Dauer eines Jahres begibt, die ihn quer durch Mittelerde führen wird, er lässt sich auch vom Zwergenkönig als Meisterdieb unter Vertrag nehmen und verpflichtet sich, den Zwergen bei der Rückgewinnung ihres geraubten Schatzes zu helfen. Auf seiner abenteuerlichen Reise gelangt Bilbo in den Besitz des Ringes, den er später an seinen Neffen Frodo weitergibt – die Grundlage für die legendäre Trilogie um den »Einen Ring«.


Durch einen merkwürdigen Zufall fällt dem Hobbit Bilbo Beutlin ein Zauberring zu, dessen Kraft, käme er in die falschen Hände, zu einer absoluten Herrschaft des Bösen führen würde. Bilbo übergibt den Ring an seinen Neffen Frodo, der den Ring in der Schicksalskluft zerstören soll.
Hobbits sind kleine, gemütliche Leute, dabei aber erstaunlich zäh. Sie leben in einem ländlichen Idyll, dem Auenland.

-------------------------------------------------------------------------

So, da seht ihr unsere Route und am morgigen Tag beginnt unsere Reise auch schon.
Wie mein Beitrag aussehen wird, werde ich euch nicht verraten, nur, dass dieser wirklich sehr emotional wird und ich dort auch aktuelle Ereignisse einbinden möchte....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen