Mittwoch, 11. Mai 2016

Rezi - Die Entführung der Delia Wright von Lyndsay Faye

Inhalt:
1846. Vor einem halben Jahr wurde die Polizei von New York gegründet. Timothy hat sich als sehr talentiert für die Polizeiarbeit erwiesen. Und er glaubt sich ganz gut auszukennen mit dem Verbrechen in seiner Stadt. Dann erscheint die schöne Blumenverkäuferin Lucy Adams in seinem Amtszimmer: Ihr kleiner Sohn Jonas und ihre Schwester Delia sind entführt worden. Tims Ermittlungen führen ihn in ungeahnte Abgründe. Denn Lucys Familie ist »gemischter«, also nicht rein weißer Abstammung. Freie schwarze Bürger im Norden der USA sind Freiwild für Verbrecherbanden, die sie in ihre Gewalt bringen und als Sklaven in die Südstaaten verkaufen. Der Einzige, der Tim jetzt helfen kann, ist sein schillernder Bruder Valentine, seines Zeichens Polizei-Captain, korrupter Politiker, Frauenheld und noch einiges mehr. Als aber in Valentines Bett eine Leiche gefunden wird, muss Tim seinem ungeliebten Bruder beistehen …

Informationen zum Buch:
Broschiert: 464 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag; Auflage: DEA, (1. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423260432
ISBN-13: 978-3423260435
Originaltitel: Seven For A Secret
Größe und/oder Gewicht: 13,8 x 3,8 x 21,3 cm

Meine Meinung:
Bereits vom ersten Band war ich ungemein angetan gewesen, das hat sich auch mit dem zweiten Band nicht verändert, wenn überhaupt bin ich noch mehr zum Fan mutiert, als ohnehin schon.
Der Stil von Lyndsay hat sich erneut so toll gehalten und sogar noch entwickelt, sodass ich noch stärker mitfiebern konnte. Gekonnt hat sie ihre Figuren in Szene gesetzt und wieder historisches mit erdachtem wunderbar kombiniert, dass ich dachte, ich schaue Timothy selbst über die Schulter.
Diesmal bekommt Tim es mit Sklavenhändlern zu tun, mit denen er sich eigentlich nicht hätte anlegen sollen, aber er tut es doch und findet sich schnell in einer Spirale aus Lügen und Intrigen wieder, die weder ihm noch seinem Bruder guttut. Als wäre das nicht genug, taucht auch noch eine wunderschöne Frau auf seiner Türschwelle auf, die ein dringendes Anliegen an ihn hat und damit nimmt das Übel auch schon seinen Lauf.
In Band 1 mochte ich Valentine ja so gar nicht, diesmal jedoch, tat er mir schon fast leid und es gab Momente, in denen ich ihn am liebsten in den Arm genommen hätte. Einfach, weil ich irgendwie Mitleid mit ihm hatte. Das man noch mehr über ihn und Timothy´s Vergangenheit erfährt hat das Ganze noch mal doppelt so spannend werden lassen. Aber ich möchte euch nicht zu viel verraten.
Für mich war es jedenfalls ein wirklich perfektes Lesevergnügen, das ich euch wärmstens empfehlen möchte. Vor allem Krimi- und Historien-Fans werden dieses Buch lieben.
Daher vergebe ich hier volle 10 Stöberkisten für dieses wirklich geniale Buch. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen