Mittwoch, 25. Mai 2016

Rezi - Das Reich der Himmel von Jacqueline Park

Inhalt:
Istanbul, 16. Jahrhundert. Neben der muslimischen Bevölkerung suchen jüdische und christliche Einwanderer in der Stadt am Bosporus ihr Glück. Judah del Medigo, jüdischer Arzt und Ehemann der verstorbenen Grazia dei Rossi, arbeitet als Leibarzt des Sultans am osmanischen Hof. Damit ihn sein Leibarzt auf Kriegszüge begleiten kann, gewährt der Sultan Judahs Sohn Danilo einen Platz in der königlichen Haremsschule. Prinzessin Saida, die Tochter des Sultans, wird den jungen jüdischen Mann unterweisen. Nur widerwillig stellt sich Saida der Aufgabe, den jungen Arztsohn zu unterrichten. Zu unterschiedlich sind ihre Kulturen und ihr Stand; bis sie sich ineinander verlieben. Trotz aller Toleranz am Hof ist eine gemeinsame Zukunft für Saida und Danilo völlig undenkbar. Sollte das Geheimnis der Prinzessin entdeckt werden, wäre die Ehre des Sultans so beschmutzt, dass nur der Tod sie wiederherstellen könnte…

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
Verlag: Droemer HC (1. Dezember 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426281414
ISBN-13: 978-3426281413
Originaltitel: The Legacy of Grazia die Rossi
Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 4,8 x 22,1 cm

Meine Meinung:
Dieses Buch ist mir durch sein atemberaubendes Cover überhaupt erst aufgefallen. Umso glücklicher war ich, als ich es von Droemer Knaur zur Rezension erhalten habe, daher hier an dieser Stelle einen großen Dank an den Verlag.
Allerdings war ich verwirrt bezüglich der Bezeichnung als zweiter Band einer Trilogie, was mich hat skeptisch werden lassen, ob ich dem Inhalt auch würde folgen können. Das stellte sich jedoch als Irrtum heraus, denn man kann dieses Buch sehr gut als eigeneständigen Roman lesen.
Durch den angenehmen und dennoch nicht gerade einfachen Stil ist dieser Roman eher Lesern anspruchsvoller Literatur zu empfehlen, was somit auch genau meinem ‚Beuteschema‘ für Bücher entspricht.
Hier überzeugt vor allem das lebendig beschriebene Leben in Istanbul, was mich hat fühlen lassen, als sei ich dort zu Hause. Auch die Figuren konnte ich so in meinem Wohnzimmer willkommen heißen, denn sie erschienen mir so lebendig, dass ich glaubte, nur die Hand ausstrecken zu müssen, um sie zu erreichen. So hat sich besonders der junge Danilo in mein Herz geschlichen, denn er war so unglaublich authentisch, dass ich ihn am liebsten aus dem Buch gezogen und neben mir auf dem Sofa platziert hätte. Mir war er so unglaublich sympathisch, dass ich ihn sofort mochte und so habe ich auch seine zarte Liebe aufblühen sehen.
Die Autorin hat sie wie eine gerade erblühende Pflanze erscheinen lassen, was mir sehr gut gefallen hat. Allerdings war diese Liebe, eine Liebe die nicht hätte sein dürfen, was sie zum einen wie ein Feuer hat erscheinen lassen, sobald sie erwacht ist, und zum anderen war sie jedoch auch wie eine Fahne im Wind, die immer die Richtung hat wechseln müssen, wenn sie drohte aufzufliegen.
So passte hier vor allem der Orient als Handlungsort, denn wo hätte man sonst dieses märchenhaft orientalische Flair erzeugen können? Alles in allem passte hier einfach das ganze Komplettpaket und hat mich mehr als nur unheimlich in seinen Bann gezogen.
Deswegen möchte ich diesem wundervollen Buch volle 10 Stöberkisten geben, eben weil es einfach ein wohlfühl Buch für mich war und ich jede Sekunde genossen habe, darin einzutauchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen