Samstag, 9. April 2016

Rezi - Dark Ages: Kriegerin der Feen von Kathrin Lichters

Inhalt:
Ein ganzes Land in Angst und Schrecken.
Eine Königin, die zur Kriegerin wird und für ihr Volk kämpft.
Eine Liebe bis in alle Ewigkeit.
Die Verzweiflung im grünen Zirkel ist groß, seit Lily von Megan, der dunklen Fee, gezwungen wurde, ihrem Volk und ihrer großen Liebe Rian den Rücken zuzukehren, um ihn nur so vor dem sicheren Tod zu bewahren. Megans Armee der Schatten wächst weiter und hinterlässt im Sagenland nur Verwüstung und unermessliches Leid. Die Hoffnung von Lilys Volk, dieser Übermacht noch länger standzuhalten, ist gering, denn die Königin der Feen bleibt weiterhin unauffindbar. Wird Lily sich im Kampf gegen Megan behaupten und sich dem drohenden Schicksal entgegenstellen können, um ihr Volk zu befreien? Oder kann Rian sie vor ihrem bevorstehenden Schicksal bewahren?
Dies ist der dritte Teil und das große Finale der Dark Ages Reihe.

Informationen zum Buch:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2152 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 326 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B017FC8HOQ

Meine Meinung:
Auch diesen abschließenden Band durfte ich im Rahmen der Blog-Tour lesen. Und was soll ich sagen? Ich bin mehr als nur verzaubert.
Auch hier knüpft das Buch wieder an den vorgehenden Band an und durch den Schreibstil, der hier wirklich traumhaft ist, war ich auch sofort im Geschehen. Lily wächst zu einer unheimlich starken Frau heran. Dabei ist ihre Entwicklung wirklich gut dargestellt.
Sie hat mich wirklich erstaunt, denn sie war keine Protagonistin, die man immerzu hat retten müssen. Durch ihre Laufbahn als Kriegerin, hat sie selbst dafür gesorgt, dass andere gerettet werden können. Diese Tatsache konnte durch ihre Liebe zu Rian sogar noch aufgewertet werden, denn es hat sie nicht nur sympathischer werden lassen, sondern auch noch stärker.
Auch Rian hat mir hier sehr gut gefallen, denn er war nicht mehr ganz so unnahbar wie zuvor, sondern beinahe als handzahm zu bezeichnen (auch wenn er nicht so ganz mein Typ ist). Ich konnte ihn dadurch noch mehr leiden als zuvor schon.
Niall hingegen hat mich total überrascht und ihn habe ich mit der Zeit sehr ins Herz geschlossen.
So kam durch diesen Band ein wirklich erstaunliches Finale zustande, bei dem ich mehr als nur ein bisschen mitgefiebert habe. Dieses Buch lässt absolut keine Emotion aus und genau das macht es für mich wirklich unheimlich besonders, denn es ist absolut gelungen, wie ich finde.
Daher bekommt dieser letzte Teil von mir volle 10 Stöberkisten, denn der Abschluss der Trilogie ist wirklich mehr als nur gelungen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen