Sonntag, 17. April 2016

Blog-Tour "Witch Hunter"



 
Hallo meine Lieben,

heute geht es bei mir weiter, mit einem Thema, das mir selbst sehr am Herzen liegt, denn ich betreibe es selbst.

Ich möchte euch heute die Wahrsagerei näherbringen.
Dazu muss ich euch allerdings auch erst erklären, was damit gemeint ist.

Was ist Wahrsagerei?
Wahrsagerei bezeichnet einen Vorgang, der sich durch verschiedene Hilfsmittel kennzeichnet (Tarotkarten als Beispiel) und mit dem man auf vergangene und zukünftige Ereignisse schauen kann. Allerdings gibt es nicht nur die eine Zukunft, die man vorhersagen kann, da sich auch die Entscheidungen von uns selbst abändern. Je nach Entscheidungen, verändert sich nämlich auch die Zukunft, so kann es sein, dass eine heute getroffene Aussage nicht mehr stimmt.

Natürlich spielt auch der psychologische Aspekt in der Wahrsagerei eine ganz große Rolle, denn man muss zum Teil aus dem Menschen gegenüber lesen können. So lernt man nicht nur die Karten (oder andere Hilfsmittel) zu deuten, sondern auch den Menschen selbst. Daher sollte sich jeder Wahrsager unbedingt damit beschäftigen (ja, ein wirklich sehr großes Geheimnis ist das nicht mehr ;) ).

Das Wahrsagen selbst begann bereits im alten Orient, ca. in der Mitte des 3. Jahrtausends v. Chr.
Von da aus breitete es sich bis nach Griechenland aus, welches durch die Besiedlung und die Ausbreitung des Römischen Imperiums auch weiterverbreitet worden ist. Allerdings wurde dies durch die Verbreitung des Christentums stark dezimiert, denn Menschen mit der Veranlagung der Voraussicht, wurden als Hexen gebrandmarkt und daraufhin verfolgt und/oder getötet.

Wo wir auch direkt zum Wahrsagen im Buch kommen, denn dort ist es auch ein wirklich großes Thema. Allerdings nicht auf die heute weit verbreitete Variante, sondern auf eine wesentlich mystischere und magischere Weise. Eben total Fantasy passend.
Es gibt auch dort die verschiedensten Wahrsager, aber die treffendsten Aussagen können nur durch Kinder getroffen werden. Genau dies empfinde ich als wirklich genial von der Autorin, denn sie macht sich damit etwas zunutze, was viele gar nicht mehr wissen oder in der heutigen Zeit zu verdrängen versuchen:
Kinder sagen immer die Wahrheit!

So verbindet sie die Magie zugleich mit einer unabdingbaren Tatsache und macht daraus ein einmaliges Lese-Erlebnis.

Heutzutage ist dies sehr viel anders, denn die meisten Wahrsager beschäftigen sich mit Hilfsmitteln wie Tarotkarten, Astrologie, Pendeln, Teesatz/Kaffeesatz lesen und einigen anderen mehr (die Aufzählung ist beinahe endlos).

Ich selbst nutze die Tarotkarten und habe inzwischen neben meinem Hauptdeck (so nennt man ein Kartenset) noch 3 zusätzliche Kartendecks, die bestimmte Bereiche des Lebens und der Lebensfragen abdecken. Selbst darauf gestoßen bin ich jedoch durch eine TV-Sendung. Ich habe gesehen, wie Kartenleger live im TV die Zukunft vorhergesagt haben. Anfangs dachte ich ja wirklich, dies alles sei Humbug, aber irgendwie ließ mich dieses Thema dann auch nicht mehr los. Also bin ich quasi in die nächste Buchhandlung gestürmt, habe mich dort in der Esoterik-Abteilung beinahe festgebissen, alles möglichst genau untersucht und letzten Endes ein Kartendeck mitgenommen.

Da musste ich mir natürlich erst einmal alle Karten genauer ansehen, denn es gibt neben der offensichtlichen Deutung auch noch sehr viele verschiedene andere Varianten eine Tarotkarte zu deuten. Die offensichtlichste Deutung richtet sich grundsätzlich immer nach dem, was in den mitgelieferten Deutungsbüchlein steht. Will man aber weiter in die Welt der Karten eintauchen, so kommt man nicht umhin, sich auch noch ein extra Deutungsbuch anzuschaffen, in dem wesentlich mehr Erklärungen zu finden sind, als bei dem kleinen Büchlein, das grundsätzlich einem Kartenset beiliegt.

So habe ich das auch gehalten und ich bin damit unheimlich gut gefahren, denn ich habe so nicht mal ein komplettes Jahr üben müssen. Gut, es gibt noch viele verschiedene Set´s, die ich gern einmal austesten wollen würde, aber sie reizen mich zum aktuellen Zeitpunkt noch gar nicht.

Anfängern empfehle ich hierbei das Zigeuner-Kartenset, dass es bereits samt einem Deutungsbuch zu erstehen gibt. Die Karten sind sehr schön gestaltet und zudem auch noch recht eindeutig gehalten, sodass man die Aussagen möglichst geradlinig treffen kann.

Ich selbst nutze das Rider Tarot, das neben dem Crowley Tarot am weitesten verbreitet ist und sich sehr großer Beliebtheit erfreut. Aus diesem Tarot sind auch die Karten für unser Gewinnspiel ausgewählt, deswegen möchte ich auch eine davon gleich mal vorstellen:

Karte: Ass der Schwerter

 Diese Karte gehört in die 'Kleinen Arcana' und zeigt uns ein Schwert, das einem Triumpf gleich in die Höhe gehalten wird. Man sieht die zur Fast geballte Hand und den Nebel, der den Rest des Armes verschleiert, sodass man selbst denken könnte, man hielte dieses Schwert.
Unten auf der Karte ist eine Berglandschaft zu sehen, was die Assoziation mit einer Eroberung ebendiesem nahelegt. Zudem ist das Schwert durch eine Krone geschmückt, was nahelegt, dass der Fragesteller einen Sieg erringen wird oder diesen bereits errungen hat.

--------------------------------------------------------------------------------------

Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können müsst ihr jetzt kreativ werden. Sucht euch Karte und die passenden Eigenschaften für euren persönlichen Zauberbann zusammen, bastelt daraus ein Rezeot und sendet dieses an die im Bild stehende Mail-Adresse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen