Montag, 25. Januar 2016

Rezi - The Diviners: Die dunklen Schatten der Träume von Libba Bray

Inhalt:
Wenn Träume tödlich sind
New York, 1927: Nachdem Evie O’Neill durch ihre besondere Fähigkeit, Gegenständen die intimsten Geheimnisse ihrer Besitzer zu entlocken, einen Serienkiller zur Strecke gebracht hat, ist sie zur landesweiten Berühmtheit avanciert. Während sie ihren Ruhm als America’s Sweetheart in ihrer eigenen Radioshow genießt, braut sich das Unheil über New York und dem ganzen Land zusammen: Mehr und mehr Leute fallen einer mysteriösen Schlafkrankheit zum Opfer. Die Ärzte sind ratlos, eine medizinische Ursache ist nicht zu finden. Jetzt ruht alle Hoffnung auf den Diviners, denn sie können in die Träume anderer Menschen eindringen und so hoffentlich die Ursache der Krankheit identifizieren und ausschalten. Doch was sie dort vorfinden, übersteigt ihre schlimmsten Befürchtungen…

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 800 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (18. Dezember 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423761202
ISBN-13: 978-3423761208
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Lair of Dreams: A Diviners Novel
Größe und/oder Gewicht: 15,9 x 4,8 x 21,6 cm

Meine Meinung:
Auf dieses Buch habe ich mich unheimlich gefreut gehabt, daher war ich unglaublich Happy, als der Verlag mir dieses wunderschöne Buch als Rezensions-Exemplar hat zukommen lassen. Ein ganz großes Dankeschön dafür.
Das Cover sagt mir auch bei diesem Band wieder sehr zu, wobei es noch einen Ticken düsterer gemacht worden ist, als der erste. So ist auch der anfängliche Glamour weitgehend einer wirklich düsteren Atmosphäre gewichen. Dies spiegelt sowohl das Cover, als auch der Inhalt wieder.
Anfangs wird man mit einem uralten Geist konfrontiert, der eine mysteriöse Krankheit nach New York bringt. Eine Krankheit, bei der jeder tief und fest einschläft, den sie befällt. Einzig die Träume sind der Schlüssel hierfür.
Allerdings bemerkt Evie davon wenig, hat sie doch den Ruhm für sich genutzt und ist jetzt als Herzblattseherin mit einer eigenen Radioshow bekannt geworden. So hatte sie gewissermaßen den Ruf der Diviner über das Land ausgebreitet und sowohl positiv wie auch negativ behaftet, was ich hier sehr gut gelungen finde. Mit ihr zusammen wird der Leser Stück für Stück tiefer in die Geschichte der Diviner gezogen und diesmal war es ein Kampf der sich auf die Traumebene ausgeweitet hat.
Die Szenen innerhalb dieser Traumwelt, haben mir hier besonders gut gefallen, was auch am Traumwandeln lag.
Allerdings hat dieser Band gegenüber dem starken Erstlingsband der Reihe, die 4 Bände umfassen soll, ein paar Schwächen gezeigt. So wurde leider einiges unnötig in die Länge gezogen, was den Spannungsbogen nicht unbedingt beflügeln konnte. Oft werden hier die Geschichten der anderen Diviner mehr in den Vordergrund gerückt und weitere Erklärungen ihrer Vergangenheiten miteingefügt, was es oft schwermacht, den roten Faden zu finden. Zum Glück ergab alles im Nachhinein auch Sinn, was es nicht als vergebene Lesemüh ausgezeichnet hat. Man muss hier einfach ein bisschen mehr Geduld mit der Story haben.
Alles in allem war es jedoch ein sehr schöner zweiter Band, der leicht hinter seinem Vorgänger hinterherhinkt. Dennoch ist mir dieser Band 8 Stöberkisten wert, da ich mich wirklich unheimlich wohl gefühlt habe, diesen zu lesen und die neuen Geheimnisse der Gegner der Diviner mit sehr viel Spannung erkundet habe. Definitiv ein Lesetipp meinerseits an euch!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen