Montag, 25. Januar 2016

Rezi - Dark Heroine von Abigail Gibbs

Inhalt:
Diese Nacht verändert Violets Leben für immer: Mitten auf dem Trafalgar Square in London geschieht ein furchtbarer Mord, und die 18-Jährige ist die einzige Augenzeugin. Erfolglos versucht sie, vor den Tätern zu fliehen - und wird in ein abgelegenes Herrenhaus verschleppt, das von nun an ihr Gefängnis ist. Doch Violets Kidnapper sind keine Menschen, sondern Vampire, faszinierend und todbringend zugleich. Der charismatische Kaspar hat besondere Pläne mit Violet, denn sie ist Teil einer gefährlichen Prophezeiung. Wird sie sich Kaspar hingeben, um zur sagenumwobenen dunklen Heldin zu werden – oder hat er Violets Mut unterschätzt, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen?

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 608 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch (14. Januar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492280757
ISBN-13: 978-3492280754
Originaltitel: The Dark Heroine. Dinner With a Vampire
Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 4 x 18,9 cm

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mich wirklich sehr überrascht. Zum einen, da ich überhaupt nicht damit gerechnet hatte. Vielen Dank lieber Piper Verlag. Zum anderen, da ich nicht gedacht habe, das es noch Vampir-Literatur gibt, die in der Lage ist, mich so in ihren Bann zu ziehen.
Das Buch beginnt mitten in der Nacht, als die junge Violet, auf ihre Freundin wartend, einem Massenmord beobachtet und dann von den Tätern auch noch entführt und verschleppt wird. Dabei zeigt sie direkt, was für eine Kämpfernatur sie eigentlich ist und was sie von den Männern hält, die sie mehr oder weniger grob mit sich nehmen. Allerdings ahnt sie zu diesem Zeitpunkt noch nichts von den schwerwiegenden Folgen der Prophezeiung und ihrer Rolle darin.
Die Autorin erzeugt hier vor allem eine sehr düstere, aber dennoch romantische Geschichte, die mich vom ersten Augenblick an in ihren Bann gezogen hat und mich nicht mehr daraus hat erwachen lassen. So war es auch mehr als nur passend, das die Geschichte selbst aus zwei Blickwinkeln geschrieben worden ist und man sowohl die Gedanken von Violet, als auch die von Kaspar auf direktem Wege mitbekommen hat. Wobei ich gestehen muss, das ich die Wandlung von Kaspar wirklich unheimlich genial fand, aber das müsst ihr schon selbst lesen.
Jedenfalls war es für mich ein Buch, bei dem ich mich extrem wohl gefühlt habe, was vor allem durch die düstere Atmosphäre zustande kam. Das Thema an sich, hat dann sein Übriges getan und mich vollkommen im Buch aufgehen lassen, so haben mich auch die Passagen nicht gestört, die sich ein wenig gezogen haben.
Alles in allem ein wirklich tolles Buch, mit einer runden Story, die Lust auf mehr macht und besonders Fans von ‚Black Dagger‘ und ‚Herren der Unterwelt‘ gefallen wird. Daher bekommt die Geschichte um Violet und Kaspar hier ganze 9 Stöberkisten von mir. Einfach, weil ich mir noch eine Steigerung erhoffe und nicht von dem Nachfolger enttäuscht werden möchte.
Für Vampir-Fans ein definitives Lesemuss!
 

1 Kommentar:

  1. Ich finde diese Reihe einfach toll und will das es endlich weiter geht ...

    LG Nadine

    AntwortenLöschen