Sonntag, 17. Januar 2016

Rezi - Cold Fire: Wächter der Illusion von Katrin Gindele

Inhalt:
Lara Anderson, 18 Jahre alt, lebt in einer amerikanischen Kleinstadt. Sie begegnet Logan, dem Anführer der Secutor. Secutor sind nichtmenschliche Wesen, die Erinnerungen beeinflussen können. Logan beginnt sich für Lara zu interessieren, als er bemerkt, dass sie seinen Manipulationen widersteht. Ein Secutor kann sich normalerweise nicht verlieben, dennoch erobert Lara Logans Herz im Sturm. Als ein Feind Logans von Lara und ihrer Liebe erfährt, will er Lara benutzen, um Logan endgültig zu besiegen. Um seine Geliebte zu beschützen, setzt Logan alles aufs Spiel.

Informationen zum Buch:
Broschiert: 328 Seiten
Verlag: Der Kleine Buch Verlag (1. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 394263757X
ISBN-13: 978-3942637572
Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 3,5 x 20,5 cm

Meine Meinung:
Dieses Buch hab ich direkt von Katrin zur Rezension bekommen und ich liebe es abgöttisch. Der tolle Stil machte es mir unglaublich leicht, einen Zugang zu dem Buch zu finden, sodass ich mich sehr wohl gefühlt habe, während ich es gelesen hab. Es ist sanft zu lesen, mit poetischen Gedanken vermischt, was mich hier besonders gefreut hat. Allerdings empfand ich den Übergang von Kapitel 1 zu Kapitel 2 als recht holprig, sodass ich gedacht habe, das ich hier was Wichtiges nicht mitbekommen haben könnte. Aber das hat sich schnell wieder aufgelöst, sodass ich kurze Zeit später, noch tiefer in das Buch gesunken bin. Da fand ich selbst den kleinen Hauch Twilight unheimlich angenehm. Ich bin regelrecht dahin geschmolzen. Das war vor allem bei Logan der Fall, den ich als herzerwärmend stur kennenlernen durfte. Quasi umgehend hab ich mich in ihn verliebt und ich teile ihn definitiv überhaupt mit niemandem mehr. Nein! Da müsst ihr euch definitiv einen anderen Lieblings-Buch-Charakter aussuchen.
Lara hingegen finde ich extrem genial, vor allem ihrer Neugier wegen. Sie hat sich da so gut gemacht, das ich mir echt wünsche, sie als meine beste Freundin haben zu dürfen.
So war ich alles in allem mehr als nur positiv erstaunt, wie gut ich mich in dieses Buch gefunden habe und wie sehr es mir letzten Endes gefallen hat. Besonders gut gefallen hat mir hier auch, das es mal was anderes als Vampire und/oder Werwölfe gegeben hat, dennoch im Romantasy-Bereich angesiedelt ist. Daher eine Empfehlung meinerseits an euch!
Auch bei der Bewertung möchte ich euch nicht allzu lange auf die Folter spannen, denn ich vergebe hier sehr gute 9 Stöberkisten. Warum 9? Ganz einfach, der Übergang von Kapitel 1 zu Kapitel 2 war mir hier ein bisschen zu holprig gewesen, auch wenn es schon meckern auf hohem Niveau ist.
Ihr müsst aber unbedingt lesen!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen