Dienstag, 1. Dezember 2015

Rezi - Nachtahn: Gefährliche Sehnsucht von Sandra Florean

Inhalt:
Nachdem sich Louisa und Dorian ihrer Tochter Zoe zuliebe mit ihren Mitstreitern Eric, Jayden und Michael zu einem Clan zusammengeschlossen haben, leben sie fernab ihrer Heimat unerkannt unter den Sterblichen. Unerklärliche Todesfälle erregen die Aufmerksamkeit der Polizei. Bei den Opfern handelt es sich um bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Vampire, und die Fitzgeralds geraten ins Visier von Vampirjägern. Ausgerechnet der eiskalte Jayden verliebt sich Hals über Kopf in eine von ihnen und bringt damit die ganze Gemeinschaft in Gefahr. Nicht nur von den Vampirjägern geht Gefahr aus. Auch Erics Besessenheit von Louisa nimmt unheilvolle Formen an. Und was führt der Vampirclubbesitzer Vincenzo im Schilde? Welches Interesse hat er an Louisa? Warum hat er Dorian nicht vor den Vampirjägern gewarnt?

Informationen zum Buch:
Broschiert: 356 Seiten
Verlag: bookshouse (3. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9963528171
ISBN-13: 978-9963528172
Größe und/oder Gewicht: 12,4 x 2,7 x 19 cm

Meine Meinung:
Auch dieser dritte Band war Teil der Blog Tour und wieder gilt mein Dank dem Verlag und der Autorin für die Möglichkeit dieses Buch zu lesen.
Hier fand ich den Einstieg mit am leichtesten, da ich ja auch gerade den vorigen Band beendet hatte und mich nicht erneut wieder an die Vampire habe gewöhnen müssen. Auch hier werde ich zum Inhalt nichts mehr extra sagen, denn auch hier sagt der Klappentext echt fast viel zu viel.
Diesmal hat mich die charakterliche Entwicklung der beiden Protagonisten Dorian und Louisa wirklich enorm überrascht, jedoch hat dieses Gefühl der inneren Zerrissenheit bei ihr irgendwann begonnen zu nerven.
Mir kam es so vor, als wäre sie auf den Stand kurz nach ihrer Verwandlung zurückversetzt worden. Dieses ewige hin und her zwischen ihrem Wunsch wieder Mensch zu sein und dem Leben, das dann ohne Dorian wäre, also nun ja….
Außerdem scheint sich jeder verfügbare Vampir in sie zu verlieben, was ich persönlich eher als schlecht gewählt empfinde, da es die Sache nur unnötig in die Länge gezogen hat und es sich für mich angefühlt hatte, als müssten unbedingt eine bestimmte Anzahl an Seiten gefüllt werden.
Zum Glück hatte der Schreibstil hier die ein oder andere Situation retten können, nur um sie dann kurze Zeit später mit einer anderen Kombi, aber auf das gleiche Ziel hingehend, wieder aufleben zu lassen. Genau das hat das Buch für mich zum schwächsten Teil der Reihe werden lassen und ich war ehrlich gesagt froh gewesen, den Band beendet zu haben.
Deswegen möchte ich hier auch nur 4 Stöberkisten vergeben, da ich hier die Protagonisten leider wirklich als sehr nervend empfunden habe und sie meinen Lesefluss zum Teil echt gestört haben.

Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich schreibe jetzt meinen Kommentar hier stellvertretend für alle drei Rezis zu der Reihe :). Ich bin schon früher einmal auf die Bücher gestoßen, war mir aber nicht sicher, ob sie wirklich etwas für mich sind. Wie du schon geschrieben hast, Vampirromane bekommt man derzeit so inflationär um die Ohren gehauen, dass sie mich wegen des Themas alleine nicht mehr hinterm Ofen hervorlocken.

    Die Kritiken sind auch insgesamt eher durchwachsen (Du bist also kein Ausreißer mit deiner Meinung), weswegen ich wahrscheinlich erst einmal verzichten werde, weil Mensch-Vampir-Liebesgeschichte, ja, das hatten wir ja mittlerweile auch schon einige Male *seufz*.

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und vielen Dank für deine Rückmeldung und das du alle drei Rezis gelesen hast, das freut mich wirklich sehr. Aber ja da hast du wirklich Recht, es gibt wirklich sehr viele Vampire seit Twilight und an sich ist vieles gleich, aber ich kann dir nur raten, dir deine eigene Meinung zu bilden, ich kenne viele, die diese Bücher lieben.

      LG

      Löschen