Samstag, 12. Dezember 2015

Rezi - Make it Count: Gefühlsbeben von Carrie Price

Inhalt:
Romantisch und sexy – Band 2 der „Make it count“-Reihe
Lynn hat das Kleinstadtleben hinter sich gelassen. Zu viel Schmerz verbindet sie mit Oceanside. Am College in Boston gibt sie sich kühl und sarkastisch. Der Einzige, der sie durchschaut, ist der unverschämt gutaussehende Jared Parker. Sein bloßer Anblick lässt die Mädchen reihenweise dahinschmelzen. Nur Lynn scheint gegen seine Reize immun zu sein. Aber wieso hat sie trotzdem jedes Mal ein mulmiges Gefühl, wenn sie ihn sieht? Wird er es schaffen, die harte Schale um Lynns Herz zu durchbrechen?

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Dezember 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426518120
ISBN-13: 978-3426518120
Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 2,4 x 19,3 cm


Meine Meinung:
Dieses ist der zweite Band der Buchreihe um das kleine und beschauliche Örtchen Oceanside, das eigentlich ein schöner Ort für den Strandurlaub ist. Wären da nicht die Erinnerungen, die Lynn verfolgen. Genau damit beschäftigt sich vorrangig auch die Geschichte.
Der Einstieg ist mir hier wesentlich leichter gefallen als bei dem Vorgänger Band, da der Schreibstil an sich um Längen besser ist. Es ist viel flüssiger geschrieben und zudem kommen hier die Gefühle sehr viel besser herüber, sodass sich ein wirklich durchgängiger Lesefluss bilden konnte, was ich persönlich sehr gut fand.
Die Protagonisten allerdings, erlebten auch hier wieder eine sehr temporeiche Story, denn es blieb einem kaum Zeit einmal durchzuatmen, weil die Ereignisse sich auch zum Teil wirklich überschlagen haben. Aber ich glaube, das geht bei der geringen Seitenzahl auch nicht anders.
So hab ich Lynn als sehr selbstständige Person kennengelernt, die sich nicht traut jemanden an sich heran zu lassen und lieber selbst alles zu lösen bereit ist, als um Hilfe zu bitten. Das hat sich aber (zum Glück) im Verlauf der Geschichte geändert.
Schuld daran ist Jared, der es sich nicht nehmen ließ, ihr immer wieder zu helfen, natürlich ungefragt und ohne das Lynn selbst es wollte, wodurch sich die erotische Spannung ein ums andere Mal bis zum Äußersten gebildet hat. Eben die typische Young-Aduld-Story, aber dennoch lesenswert.
So kann ich hier nicht umhin, der Geschichte an sich ganze 5 Stöberkisten zu vergeben, da sie sich wirklich sehr schön gelesen hat. Zudem war dieser zweite Band auch eine enorme Steigerung zu seinem Vorgänger, dennoch ist für mich klar, dass ich die Reihe nicht weiterverfolgen werde, da der Kern der Story jeweils der Gleiche zu sein scheint.
Dieser Roman ist und bleibt nur etwas für Leute, die sich ausschließlich mit dem Young-Aduld-Genre beschäftigen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen