Donnerstag, 24. Dezember 2015

Rezi - Blackstorm-Trilogie von Manuela Fritz

Band 1
Blackstorm – Zeit der Veränderung

Inhalt:
Eine herzerwärmende Liebesgeschichte voller prickelnder Sinnlichkeit überschattet von einem dunklen Geheimnis.
Triumphiert die Liebe über die Vergangenheit?
... »Was zur Hölle verbirgt er vor mir?« Sie blickt in zwei stahlblaue Augen, die von tiefer Traurigkeit und grenzenlosem Schmerz gezeichnet sind ...
Als Kira die Zusage für die Stelle im Blackstone Hotel bekommt, geht für sie ein Traum in Erfüllung. Aufgeregt macht sie sich auf den Weg nach Florida. Schon beim ersten Aufeinandertreffen mit ihrem neuen Arbeitgeber erkennt sie, dass er ein dunkles Geheimnis hütet. Von seinem melancholischen Blick in den Bann gezogen, versucht sie ihm näherzukommen und sein Vertrauen zu gewinnen.
Findet Kira mit ihrem feinen Gespür einen Weg in sein Herz? Wird Ryan seine mühsam errichtete Mauer von ihr überhaupt einreißen lassen? Oder verdient er ihr Vertrauen vielleicht gar nicht?
Begleiten Sie Kira nach Fort Myers. Fiebern Sie mit, ob es ihr gelingt, ihren Traummann von den Dämonen seiner Vergangenheit zu befreien.

Meine Meinung:
Vielen Dank liebe Manu, das ich dieses Buch habe lesen dürfen. Es ist dir wirklich gelungen, etwas ganz tolles zu erschaffen. Der Schreibstil ist wirklich gut gelungen, sodass man das Buch gut in einem Rutsch durchlesen kann, auch wenn man dem ersten Band noch sehr anmerkt, das der Stil hier noch endgültig gefunden werden musste. Dennoch stört es den Lesefluss nicht, sondern macht das Buch wirklich echt und keine Stelle wirkte auf mich in irgendeiner Weise gestellt.
Die Story an sich ist teilweise sehr Temporeich und teilweise auch wirklich so, als würde die Handlung als Segelschiff ohne Wind vor sich hintreiben, dennoch passt gerade das auch sehr gut, zu den Protagonisten.
So habe ich Kira als eine sehr mitfühlende aber auch unsichere Person kennengelernt, die sich eigentlich selbst erst noch finden muss, was hier auch mit dem Titel einhergeht, denn innerhalb des Buches macht sie eine Veränderung durch.
Ryan ist eher ein Mensch, dem alles mehr oder weniger schnell sofort auf den Geist geht, was es echt nicht leichtmacht, ihn direkt zu mögen, wie ich finde. Da musste ich mich wirklich sehr anstrengen.
Dennoch hat mich das Buch nicht vollständig überzeugen können, was zu einem großen Teil an Ryan selbst gelegen hat. Letztendlich haben dann jedoch die Liebesszenen und die Szenen mit Blackstorm selbst dazu geführt, das ich das Buch beendet habe und auch unbedingt mehr habe lesen wollen.
Dennoch gibt es für dieses Erstlingswerk von mir ‚nur‘ ganz gute 5 Stöberkisten.
Ich mochte es sehr, aber durch Ryan wurde es doch etwas schwierig sich ganz auf das Buch einzulassen


Band 2
Blackstorm – Zeit der Erinnerung

Inhalt:
Eine herzerwärmende Liebesgeschichte voller prickelnder Sinnlichkeit überschattet von einem dunklen Geheimnis.
Siegen die Schatten der Vergangenheit über die Liebe?
... »Ich gehe zu keinem Seelenklempner. Ich bin doch nicht schwachsinnig.« Ryan tigert aufgebracht durch den Umkleideraum des Fightclubs ...
Die Liebesgeschichte von Kira und Ryan geht weiter. Auch wenn Kira entschieden hat zu bleiben, ziehen im sonnigen Florida die Gewitterwolken auf. Ryan plagen Nacht für Nacht Albträume. Er beginnt sogar zu schlafwandeln und begibt sich damit mehr als einmal in Lebensgefahr. Immer wieder erscheint Sam in seinen Träumen und versucht ihm etwas mitzuteilen.
Was verdrängt Ryan? Kann Kira ihm dabei helfen, das Geheimnis zu lüften? Und was hat Brandons neue Freundin Ann mit der ganzen Sache zu tun?
Bangen Sie mit Kira um Ryans Leben. Erfahren Sie, welcher Umstand, von dem noch nicht einmal Ryan etwas ahnt, ihre Beziehung auf eine harte Probe stellt.

Meine Meinung:
Dieser Band hat mir wesentlich besser gefallen als der Vorgänger, da hier der Stil an sich wesentlich besser angesiedelt ist. Besonders gut finde ich jedoch, dass die Story an sich, komplett an den Cliffhanger von Band 1 anknüpft und man somit komplett und ohne Verwirrung weiterlesen kann.
Kira und Ryan sind mir hier definitiv ans Herz gewachsen, denn sie sind wesentlich offener und zugänglicher beschrieben als in Band 1.
Ryan selbst ist auch erträglicher geworden, wozu auch Kira ihren Teil beträgt, denn ihre Liebe wächst mit jedem Band und genau das ist super gemacht. Die Vergangenheit von Ryan scheint gefährlich nahe zu sein, alles zu zerstören und ob das dieser auch gelingt, muss jeder selbst sehen.
Ich jedenfalls kann die Reihe absolut empfehlen!
Hier in diesem Band haben beide eine unglaubliche Tiefe bekommen, die mir zudem auch wirklich viel Spaß bereitet hat, denn endlich sind sie nicht mehr ganz so einseitig. Sie beginnen einen mitzureißen.
Daher bekommt dieser Band 7 Stöberkisten von mir, da es hier eine enorm gute Steigerung gibt und ich die beiden (ja auch Ryan) wirklich unheimlich ins Herz habe schließen können.
Leseempfehlung pur!


Band 3
Blackstorm – Zeit der Ankunft

Inhalt:
Eine herzerwärmende Liebesgeschichte voller prickelnder Sinnlichkeit überschattet von einem dunklen Geheimnis.
Ist Liebe fähig, Brücken zu bauen?
... »Du bist unschuldig, das hast du jetzt sogar schwarz auf weiß.« - »Gesetzlich vielleicht, aber moralisch?« - »Du musst loslassen. Endlich akzeptieren, dass du daran nichts mehr ändern kannst. Sogar Sam hat dir verziehen.« ...
Als Kira und Ryan in Europa ankommen, erwartet die beiden eine böse Überraschung. Abgesehen davon weiß Ryan nicht, ob sein Sohn ihn überhaupt sehen möchte. Auch Kira scheint ihm zu entgleiten und in die Arme ihres Ex-Freundes zu flüchten. Oder versucht Roland nur, einen Keil zwischen sie zu treiben?
Wird Aiden seinem Vater die jahrelange Abwesenheit vergeben? Kann Ryan Kira überhaupt noch vertrauen? Oder verliert er am Ende sogar Frau und Kind?
Begleiten Sie einen verzweifelten Vater auf der Suche nach seinem Sohn. Erleben Sie mit, wie sich die beiden einander annähern, und bangen Sie um eine wahre Liebe.

Meine Meinung:
Dieser Band hat mich absolut überrascht, vor allem, weil der Stil hier endlich endgültig gefunden worden ist. Man konnte sich so richtig in die Story hineinwerfen, zitterte mit den Protagonisten mit und alle Emotionen kamen herüber, wie sie es sollten.
Die Wandlung von Kira und Ryan hat mich hier überaus überrascht und das ist besonders durch die Familie, die sie gebildet haben, zu verdanken. Sie wurden dadurch noch authentischer, als ohnehin schon und ich dachte manchmal wirklich, ich würde Kira´s Gefühle fühlen, statt das Buch nur zu lesen.
Genau das liebe ich an diesem Band auch besonders, denn hier werden nicht nur Klischee´s bedient, sondern hier ist neben der Mischung aus Lovestory und angsteinflößender Vergangenheit auch etwas Einzigartiges entstanden.
Selbst Ryan ist hier ein Charakter, den ich zum Teil habe verhauen und zu Tode knuddeln wollen. Weil er die perfekte Mischung aus ‚super-niedlich-wow‘ und ‚einfach-nur-doof-und-ein-Arsch‘ ist, was mich beim Lesen zugleich amüsiert wie auch hat schimpfen lassen.
Zudem ist dieser Band ein perfekter Abschluss, mit einem Ende, das nichts offenlässt.
Dafür gibt es von mir ganze 9 Stöberkisten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen