Dienstag, 15. Dezember 2015

Rezi - Black Dagger: Rhage & Mary von J. R. Ward

Inhalt:
Doppelband 2 der BLACK DAGGER-Saga: Enthält "Ewige Liebe" und "Bruderkrieg"
Rhage, der tödlichste Vampirkrieger der BLACK DAGGER, muss den schwersten Kampf seines Lebens ausfechten: Er hat sich in die wunderschöne Mary verliebt, und sie sich in ihn. Doch Mary ist ein Mensch ...

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 608 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (12. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453317122
ISBN-13: 978-3453317123
Originaltitel: Lover Eternal
Größe und/oder Gewicht: 12 x 4,6 x 18,9 cm


Meine Meinung:
Da ich bereits vom ersten Band so angetan war, musste der zweite Teil auch direkt her, weswegen ich diesen auch umgehend angefragt habe. Daher ein herzliches Dankeschön an den Heyne Verlag, dass ich es zur Rezension habe lesen dürfen.
Da dann allerdings so eine wirkliche Lustlos-Phase meinerseits kam, lag das Buch länger als es sollte und ich könnte mich ohrfeigen, denn das Buch ist der absolute Wahnsinn. War der Stil im ersten Band noch holprig und gewöhnungsbedürftig, so begann dieser Band bereits unglaublich gut und so wurde ich erneut nach Caldwell entführt.
Diesmal jedoch geht es vorrangig um den Krieger Rhage, der seit einer Auseinandersetzung mit der Schöpferin der Rasse der Vampire einem Fluch unterliegt. Genau damit beschäftigt sich unter anderem dieser Band, denn oft schien es, als wäre er kurz davor daran zu zerbrechen und in diesen Momenten hätte ich ihn am Liebsten einfach nur in meine Arme gezogen und getröstet, denn genau das ist es, was er zu suchen schien, jedoch nicht wusste, dass er es suchte.
Mary hingegen, ein Mensch mit einer sehr kräftezehrenden Vergangenheit, steht auf der Kippe, einmal mehr, und das hat sie für mich direkt zu einer Protagonistin gemacht, die ich direkt in mein Herz geschlossen habe, denn eigentlich sucht auch sie nur nach der Liebe.
Jedenfalls hat mir die Story der beiden Hauptprotagonisten diesmal wesentlich besser zugesagt, als im Vorgänger, was zum Teil auch daran liegen mag, das Einem die Figuren schon bekannt sind und zum anderen auch daran, dass man mit Hauptstory und Schreibstil schon bekannt ist. Vor allem fand ich wirklich sehr gut, wie die Figuren, die in den späteren Bänden thematisiert werden, hier vorgestellt wurden. Man weiß nie direkt woran man genau ist, bis man ihre Geschichte kennenlernen darf.
Ich bin froh das ich direkt mit Band 3 weitermachen darf.
Daher vergebe ich hier ganze 9 Stöberkisten, da mich dieses Buch zwar sehr in seinen Bann hat schlagen können, aber mich die Tatsache noch immer stört, dass Namen auf den ersten Buchstaben reduziert werden.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen