Sonntag, 15. November 2015

Rezi - Thalam: Die Hüter der Erde von Gabriele Ennemann

Inhalt:
Nie im Leben hätte der 15-jährige Gidion gedacht, dass er einmal ein richtiger Held sein würde. Doch als er bei einem seiner heimlichen nächtlichen Ausflüge beobachtet, wie feindliche Jäger an der Küste Thalams landen, überstürzen sich die Ereignisse. Gidion erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen. Auf ihrer abenteuerlichen Reise in die unbekannte Unten-Welt treffen sie geheimnisvolle Wesen, die ihnen nicht immer wohlgesonnen sind. Schließlich kommt es zum entscheidenden Kampf ... Dieser Roman für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren schlägt eine Brücke zwischen zwei Welten, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten. Der Autorin wurde schon im Grundschulzeugnis attestiert: „Gabriele hat zu viel Fantasie.“

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Riverfield Verlag (25. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3952452327
ISBN-13: 978-3952452325
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 3,2 x 21,3 cm

Meine Meinung:
Auf dieses Buch wäre ich ohne die großartige Bloggeraktion gar nicht gestoßen, daher danke an all diejenigen, die das möglich gemacht haben. Allen voran natürlich Gabriele Ennemann für das Verfassen dieses wunderbaren Buches und dem Riverfield Verlag für das Verlegen.
Allerdings konnte ich es leider nicht direkt beginnen, was ich ein bisschen ärgerlich fand, aber es ging leider nicht anders. So konnte sich meine Vorfreude auf das Buch um ein Vielfaches aufbauen und als ich endlich begann, war ich mehr als nur in der Story gefangen.
Man wird in eine wirklich wundervolle magische Welt gezogen, die ihre Magie sofort sichtbar macht und ich war sogar manchmal der Meinung ich würde ebendiese Magie fühlen, die die Autorin in diesem Erstlingswerk so grandios zu beschrieben weiß.
Durch den Stil hatte ich keinerlei Probleme in das Buch hineinzufinden und hab das Lesen hier wirklich genossen. Auch Gidion mochte ich sofort, wenn er auch eher der Held ist, dem es schwer fällt einer zu sein. Er ist fleißig, gut mit dem Schwert und alles andere als interessiert an Geschichte. So sieht er dann bei einem seiner unerlaubten Ausflüge etwas, das den Lauf der Welt verändert. Kurz darauf zieht er los…
So beginnt sein Abenteuer und es geht rasant zu, witzig und dennoch voller Gefahren. Eben alles, was typische High Fantasy in sich vereint haben muss. Genau das hat mir hier sehr gut gefallen. Ebenso gut gefallen hat mir hier die Tatsache, dass man während des Lesens zusammen mit Gidion seine Welt erst einmal kennengelernt hat.
So gesehen ein wirklich tolles Buch, aber das Ende hätte man durchaus noch ein klein wenig strecken können, denn irgendwie ging es mir dann viel zu schnell, daher möchte ich hier sehr gute 9 Stöberkisten vergeben. Super Buch das noch Luft nach oben hat, aber dennoch wirklich toll geworden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen