Dienstag, 24. November 2015

Rezi - Black Dagger: Wrath & Beth von J. R. Ward

Inhalt:
Doppelband 1 der BLACK DAGGER-Saga: Enthält "Nachtjagd" und "Blutopfer"
Der attraktive Vampir Wrath, Anführer der BLACK DAGGER, hat sein Leben dem Kampf gegen seine Feinde gewidmet – bis er der schönen Beth Randall begegnet und sich unsterblich in sie verliebt.

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 608 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (12. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453317025
ISBN-13: 978-3453317024
Originaltitel: Dark Lover
Größe und/oder Gewicht: 12 x 4,8 x 18,8 cm
 
Meine Meinung:
Also bei diesem Buch bin ich wirklich unheimlich gespalten, denn zum einen finde ich es wirklich gut gelungen, zum anderen gibt es wirklich sehr viele in die Länge gezogene Stellen, die man hätte umgehen können. Aber der tolle Stil hat es mir unheimlich leichtgemacht, einen Zugang zu dem Buch zu finden, auch wenn ich zu Anfang leicht verwirrt war, welche der Personen gerade an der Reihe war. Leider ging das des Öfteren nicht wirklich klar hervor, sondern man wurde von der Masse an Personen regelrecht geflutet.
Theoretisch sollte es in diesem Band laut Untertitel nur um Wrath, den Prinzen der Vampire und Beth, seine Erwählte gehen. Allerdings werde ich zum Inhalt so nichts mehr schreiben, da die Meisten sicherlich die Thematik kennen werden und da zudem auch sehr viele Romantasy Klischees bedient werden, sollte es an sich schon vom Schema allein her schon klar sein, was geschehen wird.
Wrath jedoch kann ich nicht so wirklich leiden, ich fand ihn viel zu hochnäsig und ein mächtiges Arschloch. Also jetzt nicht unbedingt der Typ, den ich mir gewählt hätte, auch wenn er mich dann zum Ende hin doch überrascht hat.
Beth hingegen fand ich da zugänglicher und vor allem war sie wirklich tapfer und hat das, was geschehen ist, auch einfach mal hinterfragt und es nicht einfach hingenommen. Durch sie ist mir das Buch leichter gefallen.
Aber was ich wirklich nicht verstanden habe, warum hüpfen die beiden so schnell miteinander ins Bett? Da fehlt doch der ganze Spaß in Form des Umwerbens, aber naja.
Die Nebenfiguren jedoch fand ich wirklich gelungen und besonders überrascht hat mich hier Zsadist. Ich fand ihn recht unheimlich als ich ihn kennengelernt habe, aber schnell hat sich herauskristallisiert, das er zutiefst missverstanden ist und zudem auch noch eine selbst auferlegte harte Schale besitzt.
So hat mich Black Dagger schließlich doch für sich eingenommen und ich kann mich guten Gewissens nun zu den Fans der Buchserie zählen.
Da ich mir jedoch Anfangs nicht so ganz sicher war und wirklich lange gebraucht habe, bis ich es wirklich mochte, möchte ich hier 7 Stöberkisten vergeben. Ich werde definitiv weiterlesen und ich hoffe, bei den anderen Büchern wird mir der Einstieg leichter fallen als in diesen Band.


Kommentare:

  1. Huhu :)

    eine schöne Rezension, bei mir stehen auch bereits die ersten dieser Reihe im Regal und jetzt hab ich doch Lust bekommen mit ihnen zu starten.

    Wünsche dir noch einen schönen Donnerstag
    Liebe Grüße deine neue Followerin Lisa von http://mexiis-leseparadies.blogspot.de/

    P.S. Würde mich über einen Gegenbesuch sehr freuen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu und vielen Dank für deine lieben Worte, ich kann dir die Bücher wirklich nur ans Herz legen <3 absolutes Suchtpotential für mich *-* und ich hoffe, dass ich in diesem Jahr noch bis Band 3 komme :)
      Ich freue mich auch, dass dir meine Rezi gefallen hat.
      LG

      P.S.: Natürlich schau ich auch bei dir vorbei :)

      Löschen