Montag, 30. November 2015

Blog-Tour "Die 13. Jungfrau"

 
Hallo ihr Lieben, ich darf euch heute am zweiten Tag etwas über die nordische Mythologie erklären.
Gestern hat Yvonne euch ja bereits das Buch vorgestellt und ihr wisst nun, dass diese auch eine große Rolle innerhalb des Buches spielt.

Die nordische Mythologie ist an sich keine Religion, wie sie im heutigen Sprachgebrauch üblich ist, sondern eher eine Art Oberbegriff verschiedener Kulte, Namen und Mythen, die sich in der vorchristlichen skandinavischen Region verbreitet haben. Zudem gibt es viele Übereinstimmungen zu der germanischen Mythologie, was die Suche nach dem eigentlichen Ursprung dieses mythologischen Stranges erschwert.

Die wichtigsten Quellen dieser Mythologie sind die älteren und jüngeren Teile der EDDA, die alle Göttersagen und Mythen vereinen und somit einen Teil unserer eigenen inneren und äußeren Wirklichkeit für uns erschaffen. Sie gliedert sich in die ältere und die jüngere Edda, die auch ein wenig der Bibel, wie wir sie kennen gleicht, wenn ihr dazu einen Vergleich benötigt um es euch genauer vorzustellen.

Die Entstehung der Welt Midgard:
Laut Überlieferung entstanden alle Welten aus Licht und Dunkel, aus Feuer und Eis und gebaren so die Welten, die sich um den Weltenbaum versammelt haben. Eigentlich wäre die komplette Fassung vermutlich um die 5 Seiten lang, also versuche ich das mal abzukürzen.
Geboren aus Eis entstand der Riese Ymir, der nach der EDDA, der erste aller Lebewesen war. Als das Eis jedoch schmolz entstand eine Kuh, die den Namen Audhumla trug und die zudem auch Ymir selbst ernährte, doch auch sie war hungrig und leckte die umliegenden Eisblöcke an. Genau aus diesem entstand drei Tage später ein Mann. So entstand Buri, den man heute als Stammvater des Geschlechtes der Asen kennt. Ymir hingegen ist der Vater aller Riesen und wird auch oft Reifriese genannt. So legte sich Ymir schlafen und begann zu schwitzen. So wurden aus seinem Schweiß auch die Götter geboren, einer nach dem anderen, bis zu denen, die uns heute bekannt sind (die Auflistung spare ich mir mal).
So kam es, dass die Götter nach langer Zeit des Zusammenlebens beschlossen, etwas Neues zu erschaffen, doch missfiel dies den Frostriesen. Natürlich versuchten sie dies auch zu verhindern und machten ab da, den Göttern das Leben schwer. Aus diesem Lebens entbrannte der Kampf gegen Ymir und die seinen, die auch im Kampf ihren Tod fanden. Doch sein Tod war es, das die Welt erschuf, die wir kennen, denn sein Fleisch war es, aus dem die Götter die Erde formten, aus den Knochen formten sie die Berge, aus Zähnen und zersplitterten Knochen wurden Steine, die Haare wurden zu Bäumen und Pflanzen und sein Gehirn zu den Wolken. Kurz darauf nahmen sie die Schädeldecke und formten aus ihr den Himmel, auf den sie heiße Funken aus Muspelheim hervorholten, die die Sterne bildeten. Aus seinem Blut formten sie das Wasser, dass sie auf der Welt verteilten und Meere, Seen und Flüsse erschufen.
Zudem gab es als Symbol für die Himmelsrichtungen 4 Zwerge, die aus dem Schädel von Ymir hervorkamen und so entstand auch das Himmelsgewölbe.

Wir Menschen wurden aus zwei angespülten Baumstämmen erschaffen.

So, das mal zur Erschaffung der Welt und der Menschen, da möchte ich jetzt nichts weiter zu schreiben, das würde einfach den Rahmen des Beitrags sprengen.
Ebenso würde alles über den Weltenbaum meinen Beitrag sprengen, weswegen dieser auch aus Platzgründen hinausfallen muss.
Ich möchte euch jetzt noch 4 Götter vorstellen, die ich als besonders wichtig empfinde und die zudem auch recht bekannt sind.

Odin:
Er ist der oberste der Götter und zudem auch der Höchste der Asen. Bekannt zudem auch als Allvater. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er viele Einsatzgebiete und Namen in sich vereint. Oft wird er auf dem Pferd Sleipnir (ein Pferd, das acht Beine hat) reitend und in Begleitung von Raben in eine Rüstung gehüllt, dargestellt.

Thor:
Er ist als Sohn Odins der Stärkste aller Götter und sein Reich ist Kraftheim, wo er mit seiner Gattin Sif auch lebt. Er ist Bekämpfer der Riesen und Beschützer der Menschen zugleich. Dargestellt wird er oft seinen Hammer Mjölnir schwingend in kriegerischer Pose. So ist er auch als Gott des Donners und der Blitze bekannt, denn sein Wagen machte, bei der Fahrt durch Midgard oft sehr viel Krach (wir kennen es als Gewitter, aber die Erklärung mit Thor finde ich schöner).

Loki:
Er ist durch die Literatur zu einer, der meistbehandelten Götter geworden, die die nordische Mythologie hervorgebracht hat und somit auch entsprechend vielschichtig. Er vereint grandios zwei Seiten einer Münze. Freund und Feind. Liebe und Hass. Und so weiter, weswegen sich sein Aufgabenbereich schwer in Worte fassen lässt. Für mich ist er zudem eine der bedeutendsten Göttergestalten.

Balder:
Er ist der gute und lichtenhafte Gott der nordischen Mythologie und auch der Gott, der die Weisheit in sich trägt. Schön und stark ist er zudem auch noch, was ihn wohl als eine Art Frauenschwarm hat sein lassen. Zudem hat er auch durch seinen Tod eine zentrale Rolle in der Mythologie innewohnen.

***



Auch heute habt ihr wieder die Chance auf ein Los, um am Ende der Blogtour einen der 5 Gewinne zu ergattern.
Je nach Teilnahme wird es auch einige signierte Postkarten als "Trostpreis" geben.
Beantwortet dafür folgende Frage:

Wie heißt der Weltenbaum der nordischen Mythologie?

Bitte gebt in euren Kommentaren immer eure Mailadresse an, damit ihr im Gewinnfall auch benachrichtigt
werden könnt.
Teilnehmer ohne Kontaktmöglichkeit können leider nicht berücksichtigt werden.
Alternativ könnt ihr auch eine Email an
"gewinnspiel.die13jungfrau@outlook.de"
senden, bitte gebt aber im Betreff
"Gewinnspiel 30.11.2015" an.
Viel Glück 
 
Morgen geht es weiter bei Ruth

Gewinnspielregeln:
✩ Seid mindestens 18 Jahre alt.
✩ Habt euren Wohnsitz in der EU oder Schweiz (Sachpreise)
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Das Gewinnspiel endet am 07.12.2015, danach erfolgt die Gewinnerbekanntgabe schnellstmöglich per Mail.

Kommentare:

  1. Der Weltenbaum der nordischen Mythologie trägt den Namen "Yggdrasil" :D

    E-Mail:hanka2003de@googlemail.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    der Weltenbaum heißt Yggdrasil.

    LG
    SaBine
    (kupfer-sabine@t-online.de)

    AntwortenLöschen