Freitag, 2. Oktober 2015

Rezi - Wie wir Gott begegnen: Die Hütte und das neue Bild von Gott von C. Baxter Kruger

Inhalt:
Mit ihrem Begleitbuch zu »Die Hütte« wollen Young und Baxter die Menschen anregen, wieder über Gott zu sprechen. Es ist eine neue Interpretation des Evangeliums aus dem Gottesbild, das Young in den Mittelpunkt seines Romans gestellt hat. Glaubensfragen, die sich den Lesern von »Die Hütte« stellen können, werden aus der Sicht von Young beantwortet. Das Buch folgt dem Ablauf des Romans, ist aber so geschrieben, dass es auch Nichtlesern des Romans Antworten auf die Grundfragendes christlichen Glaubens gibt.

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Allegria Taschenbuch (5. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548745725
ISBN-13: 978-3548745725
Originaltitel: The Shack Revisited
Größe und/oder Gewicht: 12 x 2,7 x 21,1 cm

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich einfach nur aus Interesse (und ganze nebenbei, weil ich es bei den Taschenbuchtagen der Mayerschen gefunden habe) gelesen. Ich fand das Buch ‚Die Hütte‘ schon unglaublich gelungen und deswegen stach mir dieses Buch wirklich direkt ins Auge.
Wer jetzt aber auf einen Roman hofft, wird hier sicher enttäuscht werden, denn hierbei handelt es sich um ein reines Begleitbuch, dass sich mit der Bibel und den Erfahrungen des Autors selbst mischt.
Viel dazu schreiben lässt sich jetzt allerdings wirklich nicht hierzu, sodass ich glaube, es wird eine meiner kürzesten Rezi´s bisher.
Kapitel für Kapitel wird hier auf die Erlebnisse im Originalbuch hingewiesen, sie werden durchgegangen und noch mit allerhand Hintergrundinformationen und Spekulationen behaftet.
Warum ich sage Spekulationen? Ganz einfach, vieles davon, basiert einzig auf der Annahme des Theologen, der sich damit auseinandergesetzt hat.
Für diejenigen, die auch ‚Die Hütte‘ kennen und lieben ist es ein definites Lesemuss, denn einiges hilft die ein oder andere Sache innerhalb des Originalbuches zu verstehen. Allerdings finde ich es eher unnötig, denn es gibt sehr viele Wiederholungen, die, wenn man sie denn streichen würde, mindestens die Hälfte des Buches ausmachen würden.
Daher hierfür 3 Stöberkisten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen