Freitag, 16. Oktober 2015

Rezi - Spiegelsplitter von Ava Reed

Inhalt:
**Geheimnisvoll, romantisch und außergewöhnlich** Caitlin weiß nicht, was es bedeutet, sich in einem Spiegel zu sehen, denn sie erkennt nichts darin. Doch er zieht sie an, ruft sie zu sich, wo auch immer sie ist. Eines Tages steht sie dem geheimnisvollen Finn gegenüber, der eine Sehnsucht in ihr weckt, der sie nicht entkommen kann. Immer wieder begegnen sich die beiden, ohne zu wissen, was sie in Wirklichkeit verbindet. Bis Caitlins Erbe zu erwachen beginnt und sie erkennt, dass es mehr auf dieser Welt gibt, als sie ahnt ... //Textauszug: Seine dunklen Augen blickten mich an. Sie hielten mich gefangen und ich spürte, dass sich etwas veränderte - in mir schien etwas zu heilen, von dem ich nicht wusste, dass es zerbrochen war.//

Informationen zum Buch:
Taschenbuch
Verlag: Impress (22. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551300445
ISBN-13: 978-3551300447
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich von der Autorin selbst zur Rezension erhalten und möchte mich direkt dafür bedanken. Das Cover ist wirklich gelungen und weist auch auf eine Art großes Geheimnis hin und besonders gefällt mir daran der Hintergrund, denn er wirkt weder überladen noch allzu schlicht und fügt sich somit vollständig ins Gesamtbild des Romans ein.
Außerdem ist da mein Lieblings-Cover-Model drauf, was zusätzlich Pluspunkte gibt.
Von vielen Freunden habe ich dann auch noch sehr gute Meinungen über dieses Buch gehört und so auch selbst begonnen zu lesen. Der Einstieg war sehr leicht zu finden und auch die Charaktere sind zugänglich veranschaulicht worden und die Grundidee über die Spiegel finde ich wirklich unheimlich interessant dargestellt. Abwechselnd ist es aus der Sicht von Finn und Caitlin geschrieben worden, was auch sehr interessant war, aber dennoch gab es so Überlagerungen und Wiederholungen der Geschehnisse, was dann zum Teil auch meinen Lesefluss unterbrochen hatte und deswegen muss ich hier auch ein paar Punkte abziehen.
Wofür ich auch noch Punkte abziehen muss, sind die zu schnellen Handlungsstränge. Ich bin mir nicht sicher ob man damit durch das Buch fliegen oder rasen soll, denn in meinen Augen hat sich alles viel zu schnell aufgebaut und auch schnell wieder aufgelöst, sodass man eigentlich nicht hatte rätseln brauchen, was ich sehr schade finde.
Aber ich selbst würd wahrscheinlich die Krise kriegen, wenn ich mein eigenes Spiegelbild nicht sehen könnte, da ziehe ich schon den Hut wie die Protagonistin Caitlin damit umgeht, möchte aber nicht mit ihr tauschen. Aber dafür fand ich die Lovestory sehr schön gemacht, wenn auch unheimlich kitschig, aber passend für diesen Jugend-Fantasy-Roman.
Aus diesem Grund und eben weil ich so gemischte Gefühle bezüglich dieses Buches habe, möchte ich hier gute 5 Stöberkisten vergeben, da ich denke, man kann es wirklich noch ausbauen, würde aber dennoch die Empfehlung geben, euch eine eigene Meinung zu bilden.
Wie hat euch das Buch gefallen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen