Samstag, 31. Oktober 2015

Rezi - Scherbenseele von Erik Axl Sund

Inhalt:
Der erste, in sich abgeschlossene Band der neuen Kronoberg-Reihe.
Eine Welle bizarrer Selbstmorde erschüttert Schweden. An den unterschiedlichsten Orten im Land nehmen sich Jugendliche auf ungewöhnliche, grausame Weise das Leben, und sie alle haben eines gemeinsam: Sie hören die düstere Musik eines Interpreten namens "Hunger" auf alten Musikkassetten, während sie sich umbringen. Zur gleichen Zeit wird in Stockholm der erste von mehreren einflussreichen Männern ermordet. Als Kommissar Jens Hurtig ihn mit den Selbstmorden in Verbindung bringt, zeigt sich das ganze schreckliche Ausmaß des Falls ...

Informationen zum Buch:
Broschiert: 416 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (8. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442483336
ISBN-13: 978-3442483334
Originaltitel: Glaskroppar
Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 4,2 x 20,7 cm


Meine Meinung:
Durch ‚Krähenmädchen‘ kannte ich ja bereits den Stil des Autorenduos das Erik Axl Sund bildet und man sollte meinen ich sei einigermaßen auf das Geschehen des Buches vorbereitet gewesen, aber so war es nicht. Zu den Figuren brauch ich jedoch nichts sagen, da diese bereits durch die vorherige Trilogie schon bekannt sind. Okay, sie entwickeln sich durch die aktuellen Ermittlungen weiter, aber ich denke, dass war abzusehen und würde auch um vieles Spoilern, weswegen ich es lieber hinauslasse. Also müsst ihr definitiv das Buch lesen um mehr über Jens Hurtig und Co. Zu erfahren.
Was mich jedoch besonders überrascht hat, war die enorme Düsternis, die auf diesem Buch liegt, somit für euch vorab:
Solltet ihr zu Borderline oder Depressionen neigen, solltet ihr dieses Buch eher nicht lesen!
Dabei sind es nicht nur die Gedanken, die hier eine besondere Rolle spielen, sondern auch die Taten der Personen und die Dunkelheit, die dieses Buch sozusagen beherrscht, ist allumfassend. Man wird total mit hineingezogen, sodass man selbst beginnt, wie eben diese Jugendlichen aus dem Buch zu denken. Diesmal wollte ich jedoch keinen beschützen, was mich hier überrascht hat, ich wollte auch nicht helfen, ich war einfach nur schockiert. Wie können so viele Menschen nur so empfänglich sein, für solche dunklen Gedanken? Das war wirklich extrem gut eingefädelt muss ich zugeben.
So musste ich es wirklich durchsuchten, sogar mehrfach.
Auch die dunkle Poesie ist sehr gelungen und rundet sämtliche Figuren hier in diesem Buch ab, dennoch holpert der Schreibstil ab und an, was hier dem Lesefluss nicht so ganz guttut, denn alles kommt abgehakt rüber und das, obwohl davor wirklich sehr starke Stellen vorangegangen sind.
Alles in allem kann ich euch dieses Buch absolut empfehlen, auch wenn ihr am Ende wirklich schreien werdet, denn das hättet ihr sicherlich kaum erwartet, ich habe es so jedenfalls nicht erhofft.
Ich hoffe, dass bald der nächste Band kommt, denn ich muss wissen wie es weitergeht.
Darum vergebe ich hier 9 Stöberkisten, da ich wirklich begeistert war, aber durch meine Kritik an den zwischenzeitlich holprigen Stellen jedoch nicht die volle Punktzahl vergeben kann oder besser gesagt möchte.
Wer kennt es schon und wie fandet ihr es?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen