Dienstag, 11. August 2015

Rezi - Das verbotene Eden: Erkenntnis von Thomas Thiemeyer ***Enthält Spoiler zu Band 1***

Inhalt:
Band 2 der EDEN-Trilogie: Erkenntnis
Das Undenkbare ist passiert. Juna ist aus dem Land der Frauen in die Freiheit geflohen, gedemütigt bleibt ihre Freundin Gwen zurück. Als diese mit einem Spähtrupp die Stadt der Männer auskundschaften soll, fällt sie in die Hände des jungen Kämpfers Logan - und setzt damit Ereignisse in Gang, die das Ende beider Welten bedeuten könnten ...

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: Knaur TB (3. November 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426513153
ISBN-13: 978-3426513156
Originaltitel: Das verbotene Eden: Logan und Gwen
Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 3,5 x 19,5 cm

Meine Meinung:
Dieses Buch knüpft direkt an die Geschehnisse seines Vorgängers an. Der beginnende Krieg spitzt sich mehr und mehr zu und darin ist die traurige Gwen, die von Juna allein zurück gelassen worden ist, nachdem diese sich mit David an einen geheimen Ort geflüchtet hat.
Die Geschichte durchzieht sich einem ganz besonderen Wandel, dazu kommt natürlich auch, dass sich hier nichts wirklich großartig wiederholt und das der Leser selbst immerzu Neues entdecken kann. Auch hier nimmt uns der Autor mit in eine Welt, in der Liebe nicht sein darf. In eine Welt, in der Frauen und Männer erbitterte Feinde sind.
Hier wird ein besonderes Augenmerk auf Gwen gelegt. Sie war vor David mit Juna zusammen und hat sie wohl auch geliebt, oder zumindest tiefere Gefühle für sie empfunden. So trifft es sie natürlich besonders hart, dass sie Juna verliert und sie versinkt in eine Art kleinere Depression, aus der sie mithilfe eines Auftrags auch herauszukommen versucht, oder zumindest auf Ablenkung hofft.
Aber dann geht etwas gründlich schief und sie wird gefangen genommen.
So trifft sie auf Logan, den ich persönlich sehr ins Herz geschlossen habe, denn er ist liebevoll und so anders, als alle Männer, die Gwen glaubt zu kennen. Auch das merkt sie sehr schnell und so entspinnen sich zwischen den beiden schnell Gefühle, für die es sich zu kämpfen lohnt.
Von seinem Leben allerdings möchte ich nicht zu viel verraten, aber ich kann euch auf jeden Fall so viel dazu sagen: Es ist definitiv anders als das, was man in Band 1 hat kennenlernen dürfen.
So hat mir dieser Band ein klein bisschen besser als sein Vorgänger gefallen, was hier vor allem an den Protagonisten selbst liegt, denn mit den beiden wurde ich sehr schnell warm und hab ihre Handlungen (fast) direkt verstanden.
Besonders toll fand ich hier, dass man wieder als Leser so viel entdecken konnte und somit auch die Welt noch ein wenig besser hat erkunden dürfen. Auch der Schreibstil bleibt wie gehabt richtig toll und auch mitreißend, aber dennoch verständlich, was eben ein Jugendbuch der besonderen Art hervorbringt.
Dafür ein Lob an den Autoren.
Für ein so mitreißendes Buch vergebe ich auch wieder volle 10 Stöberkisten und freue mich direkt auf den letzten Band der Trilogie, mit dem ich natürlich auch wieder direkt weitermachen konnte, denn dieses offene Ende konnte ich nicht so auf mir sitzen lassen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen