Samstag, 16. Mai 2015

Rezi - Der Sommer in dem es zu schneien begann von Lucy Clarke

Inhalt:
Abrupter kann das Schicksal kaum zuschlagen: Als Eva nur wenige Monate nach der Hochzeit ihren Mann durch einen Unfall auf See verliert, erstarrt sie vor Schmerz. Ihr gerade erst begonnenes Leben als glückliche Ehefrau soll schon zu Ende sein? Eva fühlt sich völlig allein in ihrer Trauer und reist nach Tasmanien, um Trost bei Jacksons Angehörigen zu finden. Doch so bezaubernd die australische Insel ist, so abweisend verhält sich Jacksons Familie. Warum nur wollen sein Vater und sein Bruder partout nicht über ihn sprechen? Auf Eva warten schockierende Wahrheiten, die sie zu einem schicksalhaften Sommer in der Vergangenheit führen - dem Sommer, in dem es zu schneien begann.

Informationen zum Buch:
Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Piper Paperback (13. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492060129
ISBN-13: 978-3492060127
Originaltitel: A Single Breath
Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 4 x 21,3 cm

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich im Zuge der Aktion „Indie´s auf Wanderschaft“ gelesen und ich möchte mich hiermit ganz herzlich beim Chefredakteur der Zeitung ‚Bremer‘ bedanken, da dieser das Buch zur Verfügung gestellt hat.
Ich kannte die Autorin zuvor noch nicht, daher habe ich mich besonders gefreut dieses Buch zu beginnen. So ist mir auch schnell während des Lesens klar geworden: Ich muss alles lesen, was Lucy Clarke bisher geschrieben hat. Bereits beim Prolog bin ich direkt in der Geschichte versunken und habe mit Jackson geangelt und das Meer fast sogar riechen können. Leider kommt er sehr tragisch ums Leben und ich habe sehr mit Eva gelitten und auch das ein oder andere Mal geweint, weil ich ihre Emotionen so stark habe spüren können.
Besonders gefreut hat es mich hier, dass die Autorin sich hier einerseits England und andererseits Tasmanien als Handlungsorte ausgesucht hat. Sie hat sie zudem echt gut beschrieben, so gut, dass ich das Gefühl hatte, um mich herum würde die Landschaft in den nächsten Sekunden einfach so zu wachsen beginnen und ich hab mich beim Lesen unglaublich wohl gefühlt.
Mir fehlen gerade so komplett die Worte, wenn ich ehrlich bin, denn die Geschichte ist so voller Trauer, Faszination und und und…das ich nicht einmal weiß was ich zuerst beschrieben soll, daher sag ich mal zum Inhalt komplett gar nichts.
Der Schreibstil ist locker und so fluffig leicht zu lesen, das man geradezu durch die Seiten zu fliegen beginnt und am liebsten gar nicht mehr mit dem lesen aufhören möchte. Ich finde, durch diesen tollen Schreibstil kommen die Emotionen der Protagonistin besonders gut zur Geltung.
Bevor ich mich und euch noch verwirre oder was verrate das spoilern würde komme ich lieber zur Bewertung.
Für ein so wundervolles und traumhaftes Buch vergebe ich auf jeden Fall ganze 10 Stöberkisten, denn es hat mich gelehrt, dass das Leben niemals so ist wie man glaubt und man auf jeden Fall hinterfragen sollte. Allerdings hat es auch meine Reiselust gepackt und ich möchte auf jeden Fall einmal nach Tasmanien reisen um die Orte kennenlernen zu können an denen das Buch spielt.
Außerdem liebe ich das schlichte aber dennoch richtig schöne Cover.
Es ist auf jeden Fall eine Lese-Empfehlung für euch meine Lieben <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen