Donnerstag, 30. April 2015

Rezi - After Truth von Anna Todd

Inhalt:
Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen?

Informationen zum Buch:
Broschiert: 768 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (14. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453491173
ISBN-13: 978-3453491175
Originaltitel: After (2)
Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 5,5 x 20,5 cm

Meine Meinung:
Ich war noch relativ geschockt vom Ende des ersten Teils als ich mich schließlich ans Lesen gemacht habe. Irgendwie scheint mir das den Einstieg auch nicht wirklich erleichtert zu haben, mehr oder weniger sogar erschwert, denn ich habe knapp 120 Seiten gebraucht um mich ins Buch hineinfinden zu können. Es kann allerdings auch daran liegen, dass beide Protagonisten hier ziemlich nervig waren, was sich allerdings ab Seite 130 gelegt hat. Danach ging es wesentlich leichter und entspannter, sodass ich mich wieder komplett im Buch habe verlieren können.
Beiden Protagonisten merkt man hier große Veränderungen an.
Hardin wird wesentlich weicher und zugänglicher und dennoch bin ich mir nicht sicher ob er NUR Tessa zuliebe tut oder ob er selbst wirklich den eigenen Antrieb dafür gefunden zu haben scheint.
Er kämpft um seine Liebe und ist dabei nur leider nicht immer gerecht, weswegen ich den Ärger von Tessa sogar ziemlich gut nachvollziehen kann, aber dann bringt er wiederum auch Aktionen wofür ich ihn einfach nur in den Arm nehmen möchte. Was das ist solltet ihr aber selbst nachlesen.
Definitiv einer der Pluspunkte für das Buch ist hier, dass es auch ab und an aus der Sicht von Hardin geschrieben ist.
Tessa hingegen wird hier wesentlich dominanter und selbstsicherer dargestellt, was mir sehr gefällt, denn so kommt sie mir nicht mehr als das kleine Dummchen herüber wie in Band 1. Allerdings sind ihre Aktionen zum Teil sehr überzogen und nicht wirklich nachvollziehbar, weswegen ich hier wiederum die Wut von Hardin verstehen kann.
Eigentlich ist es so etwas wie eine „Verschiebung der Macht“ was hier vonstattengeht. Das tut dem Buch sehr gut, denn man bekommt von den Streitereien nicht mehr so viele Kopfschmerzen wie im vergangenen Band.
Dennoch bin ich auch hier recht Zwiegestalten wie ich gestehen muss. Manchmal waren die Figuren beide sehr weit entfernt und so in ihrer Welt gefangen das man als Leser nicht sehr viel mitbekommen hat obwohl man alles vor Augen hatte. Das fand ich eigentlich eher schade, denn damit wurde es sehr lang gezogen, oft eher unnötig.
Ein weiterer Minuspunkt war für mich die ständige Wiederholung der Kraftausdrücke, denn das gab einen leichten Trash-Charakter und diente für mich jetzt nicht dem wirklich passenden Lesevergnügen.
Daher vergebe ich hier 7 Stöberkisten weil es dennoch ziemlich gut zu lesen war und auch wenn ich viel bemängelt habe, werde ich dennoch die Reihe komplettieren.
Für Fans definitiv ein wirklich super Buch! Wenn ihr es lieber Anspruchsvoller mögt, solltet ihr schauen ob es wirklich zu euch passt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen