Freitag, 12. Dezember 2014

Rezi - Naschmarkt von Anna Koschka

Inhalt:
Dotti Wilcek hat der Männerwelt abgeschworen. Endgültig! Wer könnte weniger geeignet sein, eine Internetdatingagentur zu testen? Doch Dottis bissiger Blog über Männer, Mauerblümchen und Flirten für Anfänger spricht einer ganzen Generation von netzgeplagten Singles aus dem Herzen …

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Knaur TB (3. August 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426511207
ISBN-13: 978-3426511206
Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,7 x 18 cm

Cover:
Das Cover ist in wundervoll lebendigen Farben gehalten, hier dominieren ganz klar orange und rosa. Für mich schon ein riesengroßer Pluspunkt, denn das ist ein ganz tolles Kopfkino-Cover für mich. Als ich es zum ersten Mal erblickt habe, konnte ich mich sofort an meinen ganz persönlichen Kopfkino-Ort träumen. Das erste womit ich dieses tolle Cover assoziiert habe, war eine wundervolle Blumenwiese, allerdings nicht irgendwo, sondern in Mittelerde, weil mich die rosa profilierte Frau auf dem Cover so ziemlich an eine festlich geschmückte Elbin erinnert. Es sieht für mich aus, als kommt sie gerade auf eine wunderbare Feierlichkeit zu Tanz und freudigem Beisammensein, geschmückt mit einer Krone aus geflochtenen Blumen in die sich Vögel verirrt haben.
Für dieses wunderschön verspielte Cover allein gibt’s schon volle 10 Stöberkisten!!

Mein Eindruck während des Lesens:
Das Buch beginnt hier mit der Geburtstagsfeier der Protagonistin Dotti, die sich für die nächsten 10 Jahre ein besonderes Ziel steckt: Sie will doch tatsächlich ohne Mann glücklich werden! Das musste ich belächeln, denn irgendwie dachte ich mir, dass die arme Dotti es sich nicht wirklich genau überlegt haben konnte. Doch ihre Gründe und ihre Motive sind genial, was sie auch mehrfach beweist.
Dotti ist mir von Anfang an sehr sympathisch gewesen, was sich in das hineinlesen der Geschichte wiedergespiegelt hat, denn ich war direkt nach dem tollen Orakel in die Geschichte versunken. Außerdem ist sie kess, frech, hat eine sehr spitze Zunge(nicht immer zu ihrem Vorteil) und ist eine Buchliebhaberin wie ich es auch bin(besonders großer Pluspunkt). Genau das ist es, was mir an der Ausarbeitung der Protagonistin Dotti besonders gefällt, da sie für mich dadurch besonders lebendig wirkt. Fast so, als wäre sie mein zwischen zwei Buchdeckelt gepresster Zwilling.
Dotti bringt Vergliche, die mir Lachtränen in die Augen getrieben haben, weil sie nicht nur besonders gelungen, sondern auch sehr nerdig waren.
Die eigentliche Geschichte von Dotti beginnt jedoch erst 3 Jahre nach ihrem Geburtstag, als sie als einzige in der Redaktion noch Single, dazu genötigt wird, eine Kolumne zu veröffentlichen, bei er sie Daten muss. Ich dachte mir dabei nur: Ausgerechnet Dotti!; und musste schon wieder lachen.
Eigentlich ist diese Kolumne eine riesengroße Chance für Dotti, da sie sonst nur Rezensionen veröffentlicht, aber eigentlich will sie das gar nicht, was sie witziger Weise auch ein ums andere Mal perfekt zur Schau zu stellen weiß. Meiner Meinung nach hat sie es nicht wirklich leicht unter Kolleginnen, die sie mag und unter Kolleginnen die sie nicht wirklich mag, aber tolerieren muss(Beispielsweise ihre Vorgesetzte, die sie selbst gern geworden wäre), aber sie kommt mit Witz und dem ein oder anderen Fettnäpfchen durch die besten Situationen.
Besonders die Situation *Stummes H* verfolgt sie durch volle 2 Monate, was Dotti regelrecht nervt, aber auch besondere Dinge für sie bereithält.
Alles in allem sehr gelungen.

Meine Meinung:
Mir hat an diesem Buch besonders die Schlagfertigkeit und der Witz in Wort und Schrift gefallen, Die Autorin hat hier ein sehr bewundernswertes Meisterwerkt kredenzt. Einerseits beschäftigt sich das Thema mit dem Suchen und Finden der Liebe, setzt sich jedoch auch kritisch mit dem Leben der Singles auseinander, sodass es trotz des Lesevergnügens auch einen Lerneffekt mit sich bringt. Mir hat es geholfen mich trotz Partner zum Mauerblümchenclub zu bekennen(ich finde das Pluseins Mauerblümchen kann sich auch sehen lassen). Vor allem aber hat mir hier gefallen, dass es sehr viele Vergleiche zu Harry Potter, Tolkien und anderen Literatur Massenschlagern gibt und diese auch sarkastisch unter die Lupe genommen worden sind.
Besonders toll finde ich auch die Matching-Ergebnisse des Literally-in-Love-Accounts, allerdings müsst ihr dies nun alleine herausfinden Außer der Bewertung erzähle ich euch hier nichts weiter zu diesem wundervollen Buch.
Last but not Least gibt´s hier ganz tolle 10 Stöberkisten für dieses schmackhafte Meisterwerk aus Wien 



Hab ich euch neugierig gemacht? Perfekt :) Hier geht´s zur Bestellung! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen